Als Christen glauben wir an Gott den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Wer Gott ist, das hat er uns Menschen selber von sich aus gezeigt. Die Bibel ist die Grundlage unseres Glaubens. Sie zeugt in großer schriftstellerischer Vielfalt davon, dass Gott sich in der Geschichte zu erkennen gegeben hat, am deutlichsten in seinem Sohn Jesus Christus. Was Gott durch die biblischen Zeugnisse über sich sagt, haben Menschen versucht, in wenigen Worten zusammenzufassen – so ist im 5. Jahrhundert das apostolische Glaubensbekenntnis entstanden, zu dem wir uns mit vielen Christen bekennen. Mit den Worten des 21. Jahrhunderts würden wir unseren Glauben so beschreiben:

Gott der Schöpfer

hat diese Welt und jeden Menschen geschaffen und liebt all seine Geschöpfe. Er hat dem Menschen die Möglichkeit gegeben, mit ihm zu leben oder sich gleichgültig gegenüber ihm zu verhalten. Haltungen, Taten, Worte und Gedanken, die Gott nicht gefallen und unser Leben zerstören, nennen wir Sünde; sie trennt uns von Gott.

Gott der Versöhner

baut eine Brücke, damit wir in seine Nähe kommen. Wir glauben, dass er in Jesus Christus selbst auf diese Welt kam. Er lebte unter uns, tat Wunder und bezahlte für alle unsere Sünden und Verfehlungen mit seinem Tod am Kreuz. Gott hat sich durch Jesus mit uns versöhnt und Frieden gestiftet und bietet uns seine ausgestreckte Hand an.

Gott beschenkt uns

mit Versöhnung, Frieden und ewigem Leben und seinem guten Geist. Wenn wir vertrauen, dass Jesus uns mit Gott versöhnt, können wir auch Versöhnung mit uns selbst und anderen erfahren. Wir glauben, dass jeder Mensch eine persönliche Beziehung zu Gott braucht, um Frieden und Sinn im Leben zu finden.

Leben mit Gott

bedeutet zu erfahren, dass Gott immer da ist. Er lässt uns nie allein. Er ist größer als alles Unrecht, alle Krankheit und größer als der Tod. Das Böse hat nicht das letzte Wort – das ist die Hoffnung der Christen. Diese Hoffnung ist nicht in menschlichem Wunschdenken begründet, sondern durch die Auferweckung Jesu Christi durch Gott. Wir sind in Gemeinschaft gestellt, um uns gegenseitig diese Hoffnung zu zusprechen und allen Menschen zu sagen: Gott liebt dich!

Wir taufen Menschen, nachdem sie zum Glauben an Jesus Christus gekommen sind und diesen Wunsch äußern. Hierzu bieten wir zweimal jährlich Taufseminare und Taufgottesdienste an. Wenn du bereits als Säugling getauft wurdest und diese Taufe anerkennst, akzeptieren wir dies.

FeG Bochum © (2018)